LYRISCHER WILLE

 

eine Audioinstallation

im Chinesischen Pavillion des Hofburggartens in Brixen

im Rahmen der Ausstellung 

50x50x50 LANDGEWINN 2017

10.6.-1.10.17

 

CASA Nang - Temporäres Literaturhaus

 

 

LYRISCHER WILLE ist ein literarisches Übersetzungsprojekt der Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung. Der Raum Südtirol wird darin als Ort der Mehrsprachigkeit zelebriert, das Zusammensein und Ineinanderverwoben-Sein der mindestens drei Sprachen ausgekostet und das darin innewohnende Potential für ein gesellschaftliches Zusammenleben erahnt. Mit literarischen Mitteln wird vorgeführt, welche Faszination und Schönheit Mehrsprachigkeit bereit halten kann, sowohl für die Lebenswelt im Allgemeinen, als auch für das sprachliche Tun (Sprechen, Schreiben, Denken) im Besonderen. In 7 Zyklen übersetzen sich (Gedicht > Übersetzung > Übersetzung etc.) rund 50 Autor*innen gegenseitig in 11 Sprachen (Arabisch, Albanisch, Ladinisch, Bosnisch, Italienisch, etc.). Das Übersetzungsprojekt erscheint demnächst als Buch. In der CASA Nang ist ein Zyklus in Form einer Audioinstallation zu hören.

 

LYRISCHER WILLE

initiiert und koordiniert von Matthias Vieider und Arno Dejaco

Autor*innen Zyklus 1/7: Christian Morgenstern, Claus Soraperra, Gentiana Minga, Wolfgang Nöckler, Matteo Jamunno, Matthias Vieider, Carla Leidlmair-Festi, Anna Stecher, Maria E. Brunner

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

ATOME

Ein Hörspiel

CASA Nang - Temporäres Literaturhaus

 

8. August 2017, 20:30 Uhr

 

Festung Franzensfeste

 

EINLASS SCHON UM 19 Uhr:

Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung  

50x50x50 LANDGEWINN

 

Text und Stimme: Anna Gschnitzer

 

Gesang und Stimme: Marika Rainer

 

 Musik: Manuel Riegler

 

 

Das Live-Hörspiel „Atome“ erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die nach Jahren ihrer Abwesenheit aus der Stadt, in die Provinz zurückkehrt. Der „Alpenwall“, als Welt jenseits des Sichtbaren, die Bunkeranlagen, die im II. Weltkrieges erbaut und während des Kalten Krieges teilweise umgebaut wurden, spielen eine zentrale Rolle, sind Sehnsuchtsorte und Panikräume der Protagonistin, der metaphorische und gleichzeitig konkrete Schauplatz ihrer Kindheit. Sie versucht hier die Mechanismen von Angst und Geborgenheit aufzuspüren, Mechanismen anhand derer sich Geschichte und Erinnerung in die Gegenwart einschreiben. Als Projektionsfläche für die Angst vor dem Terror, aber auch als Speicher europäischer Kriegsgeschichte, wirkt der Bunker auf den Körper und die Psyche der Protagonistin. Und doch erzählt der Text von Hoffnung und Utopie. 

 

Ein Format von CASA Nang

 

Eintritt: 7€

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Total Quality Woman

 

Theaterperformance nach Texten von Falk Richter, Gustav u.a.

 

 

19.  und 20. August 2017, 20:30 Uhr

Festung Franzensfeste

 

 

mit den Schauspielerinnen von binnen-I

 

Alexa Brunner 

Katharina Gschnell 

Viktoria Obermarzoner 

Petra Rohregger 

Marlies Untersteiner

 

 

 

Regie

Eva Kuen

 

TVernetzt, digital und alles „under control“. Downgesized oder upgegraded, unendlich scheinen die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung. Alles ist machbar, wer zerbricht ist selber Schuld. Das Leben ist ein Designerstück in verschiedenen Preiskategorien, ausgestellt in den Schaufenstern der social media, nur einen Klick vom Kick, aber gigameilenweit entfernt von der Sehnsucht, die nie gestillt wird. 

Die Suche nach echten Begegnungen scheitert an den hohen Anforderungen an sich selbst, die kaum mehr Raum für Unkontrollierbares lassen. Ist Nähe überhaupt möglich, wenn der andere nur Projektionsfläche für das eigene Spiegelbild ist? 

 

 

Lustvoll und kräftig, mit ausgewählten Texten, Tanz und Musik setzen sich die fünf Schauspielerinnen von binnen-I in ihrer ersten gemeinsamen Produktion mit diesen Themen auseinander und machen sich auf die Suche nach dem Ich hinter dem Spiegel. 

 

Eintritt: 7€

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Leonarda - An Occult Theater Performance

 

mit

VonPiderzuHeiss

 

 

Aufführungstermin: 23. und 25. August 2017, 21:30 Uhr

Ausweichtermin: 24. August 2017, 21:30 Uhr

 

Ort: Hofburggarten Brixen

 

 

Performance: Anna Heiss, Nora Pider und Sophie Wegleitner

Musik: Julian Angerer, Raphael Lanthaler

 

Nach den erfolgreichen Aufführungen im März im Anreiterkeller ist Leoanarda – An occult Theatre Performance im August wieder in Brixen zu sehen. Im Rahmen der 50x50x50 Art Südtirol zeigt VonPiderZuHeiss das Stück in der magischen Atmosphäre des Brixner Hofburggarten.

 

Namensgeberin für das Stück ist Frauenmörderin Leonarda Cianciulli. Sie ist bekannt als „La Saponificatrice di Correggio“: von Aberglauben getrieben, tötete sie drei Frauen, um ihre Söhne vor dem Tod auf dem Feld zu bewahren. Die Leichen verarbeitete sie sie zu Gebäck und Seife. Bei Nacht und unter Sternenhimmel erwecken Anna Heiss, Nora Pider und Sophie Wegleitner die Mörderin Leonarda Cianciulli zum Leben, um sie zu Themen der Weiblichkeit und Mutterschaft zu befragen. Begleitet wird das Zauberritual von elektronischen Klängen von Julian Angerer und Raphael Landthaler.

 

Eintritt: 7€

 

 

Pressestimmen: 

 

„Viel mehr als Leondarda Cianciulli selbst steht hier die Magie der Weiblichkeit im Vordergrund. […] Nora Pider und Sophie Wegleitner – die ausführenden Kräfte der Beschwörung – bestechen durch ihre Präsenz. Ihre Kraft ist der Körper.“ FF – Stefanie Unterthiner

 

„Weiße und schwarze Spitze sowie Sadomaso-Requisiten unterstreichen die Rolle der Frau: Heilige, Huren, Mütter, Mörderinnen.“ Der Brixner – Irene Dejaco

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

BJSLAD21JH#1: Südtiroler Geschichten

 

Lesung im Kollektiv

 

CASA Nang - Temporäres Literaturhaus

 

 

2. September 2017

11:00 Uhr

Ort: Hofburggarten Brixen

 

 

 

 

 

 

BJSLAD21JH ist eine Gruppe von Autoren mit Südtiroler Wurzeln, die sich mit Diversität und Übersetzung beschäftigen. Die Lesung in der CASA Nang ist der Beginn einer Lesereihe in Südtirol und Wien und widmet sich dem Abstraktum Südtirol.

 

 

Autoren: Gerd Sulzenbacher, Louis Marley Crowfood Schropp, Daniel Brandlechner, Matthias Vieider

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Workshop Mz* Baltazar`s Lab

DIY“Analog-Digital Sampling”

 

 

 

CASA Nang - Temporäres Literaturhaus

 

 

23. September 2017

13:30 Uhr

Ort: Hotel Amazonas, Ritten

 

 

  

 

Mz* Baltazar’s Lab bietet diesen Workshop für Sprachkünstler*innen und jene, die es werden möchten. Unter der Leitung von Lale Rodgarkia-Dara werden gemeinsame Sound-Werkzeuge entwickelt und analoge in digitale Samples übersetzt. Die entstandenen Kompositionen werden bei der Abschlussveranstaltung der Casa NANG präsentiert. 

 

Das Hacker*innnenkollektiv Mz* Baltazar`s Lab aus Wien arbeitet mit DIY Projekten zwischen Kunst, Technologie und Feminismus.  

 

Limitierte Plätze. Bitte um Anmeldung unter info@saav.it

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Performative Walk

Regie: Franziska Guggenbichler

Performer: Fritz Faust

 

 

CASA Nang - Temporäres Literaturhaus

 

 

30. September 2017

10:30 Uhr und 13:30 Uhr

Ort: Festung Franzensfeste

 

 

  

 

Zwei performative Rundgänge führen in musikalisch-sprachlicher Übersetzung der Kunstwerke durch die Ausstellung in der Franzensfeste. Stimme und Gesang erspüren die Werke, assoziieren frei und ungestüm. In deutscher und englischer Sprache. ( Dauer ca. 3/4 Stunde)

Der Eintritt gilt für der Veranstaltungen des gesamten Tages!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Symposium

UNRUHIGE FORMEN

 

 

 

CASA Nang - Temporäres Literaturhaus

 

 

30. September 2017

15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Ort: Festung Franzensfeste

 

 

  

 

“Unruhige Formen” ist den diversen Sprachen Südtirols gewidmet und spürt deren Mechanismen, Schreib-, Denk- und Übersetzungskulturen nach. 

Im Zusammentreffen von Vorträgen, Lesungen und Projektpräsentationen erforscht dieses Symposium die literarischen und künstlerischen Möglichkeiten der Übersetzung und eine Praxis der Vielsprachigkeit.

 

 

Um 15.00 Uhr eröffnet das Impuls-Symposium, in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Übersetzer.  

Mit Cristina Cisotto, Cristina Vezzaro,  Maxi Obexer, Rut Bernardi, Verena Egger und der Projektpräsentation von “Lyrischer Wille” im Dasein der Initiatoren und Projektleiter Arno Dejaco und Matthias Vieider

 

Moderation: Maria C. Hilber

 

 

 

 

Großlesung SAAV 17:30 - 18:30 Uhr

 

Über Südtiroler 20 Autor*innen eröffnen ein literarisches Panorama bis zum vermeintlichen Horizont und darüber hinaus.

 

anschließendes Fest

FINISSAGE 50x50x50 LANDGEWINN

ab 19:00 Uhr

mit Italian Contemporary Folk, “Nachtcafé"

 

Hartwig Thaler hat die Idee und das Konzept 50x50x50 LANDGEWINN entworfen und ist ihr Künstlerischer Leiter: www.hartwigthaler.de.

Träger der Ausstellung 50x50x50 LANDGEWINN sind das Landesmuseum Festung Franzensfeste, die Brixen Tourismus Genossenschaft und der Verein Oppidum Franzensfeste. 

 

L´idea della mostra  50x50x50 ALLA CONQUISTA DI NUOVI TERRITORI è stata concepita da Hartwig Thaler, che ne è il direttore artistico: www.hartwigthaler.it .

La mostra 50x50x50 ALLA CONQUISTA DI NUOVI TERRITORI verrà realizzata in collaborazione con il museo provinciale Forte di Fortezza, con la Bressanone Turismo Società Cooperativa e con l’associazione Oppidum di Fortezza.